Wissenschaft

Leitlinien - guidelines - wytyczne - smĕrnice

 

 Diagnostik und Therapie der Lyme-Borreliose - Leitlinien der Deutschen Borreliose-Gesellschaft

 Diagnosis and treatment of Lyme borreliosis - guidelines of the German Borreliosis Society

 Diagnostyka i leczenie boreliozy z Lyme - wytyczne Niemieckiego Towarzystwa Boreliozy

 Diagnostika a terapie lymské boreliózy - směrnice Německé společnosti pro boreliózu

 Diagnosticul şi tratamentul borreliozei (Boala Lyme) Ghid

 

Die Leitlinien wurden 2010 zuletzt überarbeitet und wurden im Januar 2011 veröffentlicht.

 

Archiv
Die von 2008-2010 gültigen Empfehlungen der DBG


Leitlinien anderer Gesellschaften

nach Erscheinungsjahr geordnet

2018 Leitlinien der DGN
(Neuroborreliose, hier bei der AWMF, Entwicklungsstufe S3, Letilinienreport und Informationen zur Überarbeitung 2018)

2016 Leitlinien der DDG
(kutane LB, hier bei der AWMF, Entwicklungsstufe S2k)

2014 Letilinien der ILADS
(gesamte LB, hier im National Guideline Clearinghouse der U.S.A.)

2013 Leitlinien der DGKJ und GKJR
(Lyme-Arthritis, hier bei der AWMF, Entwicklungsstufe S1)

2006 Letilinien der IDSA
(gesamte LB, hier im Archiv der veralteten Leitlinen des National Guideline Clearinghouse der U.S.A.)

DBG-Dissertationspreis

Der Preis
Der Preis besteht aus einer Dotation in Höhe von 2.000 Euro, einer bis zu 20 Farbseiten kostenlosen Verlagsveröffentlichung der Arbeit mit 20 Autorenfreiexemplaren sowie der Kostenübernahme für den Besuch der Jahresversammlung der Deutschen Borreliose-Gesellschaft.

Teilnahmebedingungen
Ausgezeichnet werden können Dissertationen und Habilitationen auf dem Gebiet der Lyme-Borreliose und allgemein zeckenübertragener Infektionskrankheiten, deren Veröffentlichung noch ansteht oder höchstens zwei Jahre zurückliegt. Eine kostenlose Verlagsveröffentlichung ist nur für noch unveröffentlichte Arbeiten vorgesehen. Berücksichtigt werden Arbeiten zu allen Aspekten zeckenübertragener Infektionskrankheiten wie unter anderem zur

  • Immunologie (Interaktion zwischen Immunsystem und Erreger),
  • Pathogenese,
  • Impfstoffentwicklung,
  • Epidemiologie und Prophylaxe,
  • Ökologie von Zecken und den von ihnen übertragenen Erregern,
  • Entwicklung und Standardisierung serologischer Nachweise,
  • Entwicklung eines Nachweises aktiver Infektionen,
  • häufige und relevante Begleitinfektionen oder zu Langzeitverläufen solcher Erkrankungen.

Der Preis wird jährlich einmal vergeben und auf der Jahresversammlung der Deutschen Borreliose-Gesellschaft verliehen. Die Preisträger werden gebeten, dabei in einem Vortrag über ihre Arbeit zu berichten.

Bewerbung und Bewertung
Berücksichtigt werden begutachtete Dissertationen oder Habilitationsschriften. Für eine Bewerbung sind die Arbeit mit der Stellungnahme eines Referenten, eine maximal zweiseitige Zusammenfassung, Lebenslauf mit Publikationsliste per E-Post oder in zweifacher Ausfertigung in Papierform einzureichen über Prof. Dr. Prautzsch, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Am Fasanengarten 5, 76131 Karlsruhe, prautzsch@kit.edu. Die eingereichten Anträge verbleiben bei den Juroren. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Die Stifter des Preises
Deutsche Borreliose-Gesellschaft
Dr. Friedrich Eberth Arzneimittel GmbH
Josef Eul Verlag 

Bisherige Preisträger

2010
Primar Priv.-Doz. DDr. Klaus Eisendle
Habilitationsschrift: "Neue Aspekte kutaner Borreliosen"

2011
Dr. Ivan Bárcena-Uribarri
Dissertation: "Porins in the genus Borrelia - Characterization of P66 and P13"

Dr. Marcus Thein
Dissertation: "Porins of Lyme Disease and Relapsing Fever Spirochetes"

Preise und Ehrungen

Die Deutsche Borreliose-Gesellschaft verleiht Ehrenmitgliedschaften, um Personen auszuzeichnen, die in besonderer Weise zur Erforschung zeckenübertragender Krankheiten und assoziierter Infekte beigetragen haben oder Diagnostik und Therapie dieser Krnakheiten in besonders verdienstvoller Weise vorangebracht haben. Daneben verleiht sie Ehrenmitgliedschaften an Personen, die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft und deren Ziele verdient gemacht haben. Ihre Ehrenmitglieder sind:

 


Willy Burgdorfer auf der Jahrestagung 2009

Akad. Dir. i. R. Dr. med. Uwe Neubert
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ernst Fink
Barbara Burger

 

und waren:
Prof. Dr. Vera Preac-Mursic (1933-2013)
Dr. Dr. med. h. c. mult. Willy Burgdorfer (1925-2014)

 

Außerdem fördert die Deutsche Borreliose-Gesellschaft den wissenschaftlichen und ärztlichen Nachwuchs durch die jährliche Vergabe eines Forschungspreises. Die bisherigen Preisträger sind:

2010

Primar Priv.-Doz. DDr. Klaus Eisendle
Habilitationsschrift: "Neue Aspekte kutaner Borreliosen"

 

2011

Dr. Ivan Barcena-Uribarri
Dissertation: "Porins in the genus Borrelia - Characterization of P66 and P13"

Dr. Marcus Thein
Dissertation: "Porins of Lyme Disease and Relapsing Fever Spirochetes"

 

2012

1. Preis: Dr. Corinna Siegel
Dissertation: "Die Bedeutung verschiedener CRASP-Proteine für die Komplementresistenz von Borrelia burgdorferi s.s."

2. Preis: Dr. Jasmin Skuballa
Dissertation: "Die Rolle des Europäischen Igels (Erinaceus europaeus) in der Epidemiologie zeckenübertragener Krankheiten -Borrelia spp., Anaplasma spp., Rickettsia spp. und FSME-Viren"

 

2014

Dr. Torsten Heinz
Dissertation: "Immunreaktionen im zentralen Nervensystem bei Stimulation mit Bestandteilen von Borrelia burgdorferi"

 

2016

Dr. Xenia Naj
Dissertation: "Phagocytosis and intracellular processing of Borrelia burgdorferi by primary human macrophages"